Geborgenheit in Ihrem Zuhause
Pflegedienst Badenstedt

Salzweg 14
30455 Hannover

24 Std erreichbar unter:

0511 700 313 73

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.

Aphasie

Eine erworbene Sprachstörung, die auf einer Schädigung in der meist linken, dominanten Gehirnhälfte beruht, wird als Aphasie bezeichnet.

Nach einem abgeschlossenen Spracherwerb erscheinen Aphasien nach dem Auftreten einer neurologischen Erkrankung wie Schädelhirntrauma, Schlaganfall, Tumor, Vergiftung oder Entzündung. Durch Aphasien werden Beeinträchtigungen in den einzelnen Sprachmodalitäten wie Sprechen, Verstehen, Schreiben und Lesen ausgelöst, die unterschiedlich starke Ausprägungen haben können. Die Aphasie ist als Sprachstörung, die keine pure Sprechstörung darstellt, zu bezeichnen.

Verschiedenen Formen der Aphasie

Wortfindungsstörungen sind ein Symptom des Krankheitsbildes einer anomischen oder amnestischen Aphasie. Insgesamt ist die Sprache zwar flüssig, Zielbegriffe jedoch werden bei einer auftretenden Wortfindungsstörung häufig ausschweifend umschrieben. Beispielsweise kann aufgrund eines Schädel-Hirn-Traumas das Kurzzeitgedächtnis gestört sein.

Eine angestrengte, stockende Spontansprache mit sehr starker Wortfindungsstörung ist charakteristisch für die Broca – Aphasie. Hierbei handelt es sich um eine mittelgradige Sprachverständnisstörung, welche häufig zu Missverständnissen im Gesprächsverlauf führen kann.

Bei der Wernicke-Aphasie handelt es sich um eine Form der Aphasie, bei der eine flüssige Sprache mit phonematischen Paraphasien (der Verdrehung von Lauten) und vielen semantischen Paraphasien (einer Verwechslung von Wörtern) sowie neuen Wortschöpfungen vorliegt. Die Betroffenen selbst nehmen häufig die Fehler nicht wahr. Teilweise zeigen sich als Symptome auch ein stark eingeschränktes Sprachverständnis und ein überschießender Sprachfluss.

Die schwerwiegendste Form der Aphasie stellt die globale Aphasie dar, bei der in den meisten Fällen lautsprachliche Äußerungen kaum noch möglich sind. Es liegt eine schwere Störung des Sprachverständnisses vor. Ursächlich ist eine ausgedehnte Schädigung der dominanten Gehirnhälfte, die sowohl das sensorische als auch das motorische Sprachzentrum betrifft.

Therapie gegen Aphasie

Aphasie kann durch diverse Therapieformen wie Musiktherapie, z.B. Logopädie oder Bewegungstherapie behandelt werden. Der jeweilige Therapieerfolg hängt allerdings von diversen Faktoren ab. Körperliche Regenerationsprozesse laufen im Alter beispielsweise langsamer ab. Wünschenswert ist es immer möglichst frühzeitig mit einer Therapie zu beginnen. Für eine Behandlung sind eine gute, technische Ausstattung sowie die Häufigkeit der Therapieanwendungen ausschlaggebend. Viele praktische Sprechübungen, Singen und körperliche Aktivität sind wichtig. Für den Erfolg ist ebenso eine enge Zusammenarbeit von Logopäden, Ärzten, Angehörigen, Bewegungstherapeuten und Pflegern.