Geborgenheit in Ihrem Zuhause
Pflegedienst Badenstedt

Salzweg 14
30455 Hannover

24 Std erreichbar unter:

0511 700 313 73

  • Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.

Pflege TÜV

Als “Zeugnis für Altersheime” wurde im Jahr 2009 der Pflege-TÜV eingeführt, um Transparenz und Vergleichbarkeit in der Qualität der Pflege innerhalb von Altenheimen zu schaffen.

Bewertungskriterien beim Pflege-TÜV

82 Bewertungskriterien umfasst der Pflege-TÜV. Diese Kriterien sollen die Qualität der Pflegeeinrichtungen beurteilen helfen. Ungefähr 15 % der Heimbewohner sollen anhand dieser Kriterien befragt werden. Noten von „sehr gut“ bis „mangelhaft“ lassen hinsichtlich der Pflegequalität mehr Transparenz für die Pflegesuchenden entstehen. Die Prüfer, die den Pflege-TÜV durchführen sollen, erscheinen sowohl angekündigt, als auch unangekündigt in den entsprechenden Einrichtungen.

Prüfkriterien des Pflege-TÜVs im Detail

Konkret werden Einrichtungen beim Pflege-TÜV auf folgende Kriterien geprüft:

  • – Grundlagen der pflegerischen Versorgung
  • – Gestaltung der Pflegeprozesse
  • – Aufbau- und Ablauforganisation der Versorgung und Pflege
  • – Umsetzung der pflegefachlichen Grundlagen
  • – geführte Pflegedokumentation
  • – technische Ausstattung
  • – räumliche Ausstattung in der stationären Pflege
  • – hauswirtschaftliche Versorgung
  • – soziale Betreuung
  • – Infektionsschutz und Hygiene

Kritische Stimmen zum Pflege-TÜV

Da die 82 Kriterien untereinander nicht gewichtet werden und nur eine Gesamtnote ermittelt wird, gibt es Kritikpunkte am Pflege-TÜV. Aufgrund dieses Prinzips kann eine gute Note für das Abhalten von jährlichen Festen eine schlechte Note im Umgang mit den Pflegebedürftigen ausgleichen.